Aktuelles und Berichte 2019

 

 

 

Wintereröffnungsfeier 2019

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitglieder,

 

wenn sich das Jahr dem Ende zu neigt, ist es traditionell Zeit für unserer Wintereröffnungsfeier.

 

Wir möchten Euch bereits heute dazu herzlich einladen und würden uns über einen zahlreich

besetzen Saal bzw. Wintergarten in vorweihnachtlicher Atmosphäre sehr freuen.

Die genauen Informationen über die Veranstaltung erfahrt Ihr im Downoad.

 

Termin also gleich im Kalender vormerken und Eure Teilnahme und - sofern Euch möglich – Kuchenspende

 

bis spätestens Samstag, den 09.11.2019

 

bei Michaela Falz unter vorstand2@skifreunde-stuttgart.de oder telefonisch unter 0711/889 3727 (auch Anrufbeantworter)

anmelden.

 

 

Viele Grüße

 

Petra Welss

Schriftführerin

 

 

Einladung zur Wintereröffnung 2019
Wintereröffnung_20191123 (1).pdf
PDF-Dokument [198.4 KB]

 

 

Männerwochenende vom 19.7. bis 21.7.2019

 

 

Auf unserer Hütte und drumherum gab es dieses Jahr nicht so viel zu erledigen, so daß unser Hüttenwart Didi beschlossen hatte, den Arbeitsdienst mit ein wenig Spaß zu verbinden.


Es hatten sich acht Mann angemeldet und das Team traf sich, um am Freitag etwas zu arbeiten und am Samstag ein gemeinsames Event zu geniessen. Es ging Freitag Morgen bei strahlendem Wetter los mit Mähen, die Motorsense und der Rasenmäher mussten natürlich erst durch ein paar Reparaturen zum Anspringen ermuntert werden.


Dann war echtes Teamwork gefragt, in einer Kette aus acht Mann wurden 4 Raummeter Holz eingelagert, die just-in-time angeliefert wurden. Der Schlüsselschalter für die Wasserpumpe funktionierte nicht und wurde neu verkabelt und angeschlossen. Auch das war erfolgreich!

 

So wurde noch die eine oder andere kleinere Instandhaltung durchgeführt und schon war der Freitag vorbei. Er wurde mit einem zünftiges Abendessen und geselligem Ausklang verabschiedet.

 

Für Samstag war Kaiserwetter angesagt und wir hatten eine Canadier-Tour auf der Iller gebucht. Also fuhr das Grüppchen nach dem Frühstück los und nach dem Umziehen und einer Einweisung hieß es "Ab in die Boote".

 

Wir stiegen jeweils mit drei Mann in einen Canadier und paddelten los. Die Iller hatte derzeit etwa 10 Grad und wir waren beim Abtauchen doch sehr froh über die  Neopren-Anzüge, die zwar seltsam rochen aber schön warm hielten. Der Guide paddelte mit uns ca 2,5 Stunden auf der Iller durch Stromschnellen, um Bäume herum und über Steine und Kiesbänke.


Dann war die Mittagspause gekommen, wir landeten an und es gab eine Brotzeit und endlich etwas zu trinken. Von oben 30 Grad und unten 10 Grad, das waren schon extreme Bedingungen.

 

Dann ging es nochmal ca. 2 Stunden weiter flussabwärts durch die grandiose Natur des Allgäus, bis wir nach ca. 18 km Paddeln unseren Endpunkt und Ausstieg erreicht hatten.
Ein wirklich tolles Erlebnis, wir hatten sehr viel Spaß und konnten die Gewalten des Wassers hautnah erleben.

 

Der Abend stand dann ganz im Zeichen des guten Essens und der Geselligkeit, auch hier hatten wir Glück: Im Nachbartal kam ein Gewitter herunter und wir blieben trocken - dafür konnten wir den schönen Regenbogen bewundern.


Das Experiment "Arbeit und Spaß" ist gelungen und  fordert eine Fortsetzung im nächsten Jahr. Herzlichen Dank an Peter für die grandiose Verpflegung! 
 

Euer Kassier
 

Ulli Welss

Yogawochenende vom 12.04. – 14.04.2019

 

 

 

Dieser Spruch des indischen Philosophen Osho sollte uns an diesem Wochenende des Öfteren begleiten.

 

 

 

 

Am Freitagnachmittag trafen wir uns zum Yogawochenende auf der Hütte, 10 Yogis und Jutta, die für unser leibliches Wohl sorgte. Da leider der Winter wieder zurück gekehrt war, mussten wir natürlich erst einmal die Hütte einheizen, was wir Frauen auch ohne Männer gut hinbekamen.

 

Bei Kaffee und Kuchen machten wir uns untereinander erst einmal bekannt, da sich nur ein Teil kannte. Danach richtete sich jeder in seinem Zimmer ein und wir trafen uns wieder im Aufenthaltsraum, wo dann Sabine, Conny und Simone unter Gelächter von ihrer Shopping-Tour in Sonthofen berichteten. Zum Abendessen gab es Lasagne und gemischten Salat. Danach stand eine kleine Entspannung im Sitzen, eine Igelball-massage und zum Abschluss ein Handpeeling auf dem Programm. Den Abend ließen wir gemütlich bei Sekt und Wein ausklingen.

 

Am nächsten Morgen trafen wir uns um 08.15 Uhr zu einem gesunden Frühstück mit Obst, Müsli, Tee und vielem mehr. So frisch gestärkt machten wir uns dann auf den Weg zur Yogaschule nach Sonthofen, wo uns Gabriela schon erwartete. Gabriela erklärte uns erst einmal was für sie Yoga bedeutet. Nämlich das Yoga keine sportliche Höchstleistung ist, sondern eine Lebenseinstellung. Körper, Geist und Seele müssen im Einklang miteinander sein.

 

Wir begannen mit einer kleinen Entspannung und lernten dann den Sonnengruß. Nach einer kleinen Pause mit Tee und Snacks ging es weiter mit verschiedenen Übungen (so genannte Asanas) aus dem Yoga. Es gibt ja verschiedene Yoga-Arten. An diesem Wochenende lernten wir einige Übungen aus dem YIN-Yoga d.h. man verharrt in einer Haltung mehrere Minuten. Während in den Übungen alle nicht benötigten Muskeln losgelassen werden, hat man Zeit in einen ruhigen, meditationsähnlichen Zustand überzugehen. Was teilweise von außen leicht aussieht erfordert allerdings auch den Willen durchzuhalten und die Komfortzone zu verlassen und den Wohlwehschmerz auch mal zuzulassen.

Und hier kommt dann Günther ins Spiel. „Günther der innere Schweinehund“. Und ihr dürft es glauben, wir kämpften ALLE mit Günther!

 

In der Mittagspause trafen wir uns mit Jutta im Cafe Bene gleich nebenan. Nach der Pause ging es dann nochmal 3 Stunden mit Entspannungsübungen und Lebensweisheiten weiter.

Um 17.30 Uhr fuhren wir dann wieder auf Hütte; Conny und Simone allerdings wählten den Weg zu Fuß zurück auf die Hütte. Zum Abendessen gab es leckere panierte Schnitzel mit verschiedenen Salaten. Da der Tag doch recht anstrengend war, endete er  mit einem gemütlichen Gläschen Wein gegen 23 Uhr; es waren dann alle froh, im Bett zu liegen, denn unsere Muskeln waren deutlich zu spüren.

 

Am nächsten Morgen gab es dann wieder ein leckeres Frühstück und danach packten wir unsere Sachen zusammen und fuhren wieder zur Yogaschule, wo wir den Shiva-Gruß lernten und in der letzten Einheit dann Partnerübungen machten. Hier geht es darum, dem Partner zu vertrauen und auf ihn zu achten. Auch diese Einheit war teilweise sehr anstrengend wurde aber mit viel Gelächter begleitet.

Gegen 13.30 Uhr verabschiedeten wir uns von unserer tollen Yogalehrerin Gabriela.

Vielen Dank für die erneuten schönen Stunden, die wir bei dir verbringen durften.

 

Ich machte mich dann mit Michi und Petra auf den Weg zur Hütte, wo wir Jutta noch beim Aufräumen halfen. Der Rest der Truppe stärkte sich noch ein letztes Mal im Cafe Bene mit einem Mittagessen um anschließend die Heimfahrt anzutreten.

 

Ein schönes harmonisches Wochenende ging leider wieder viel zu schnell vorüber.

Vielen Dank vor allem an Jutta für den tollen Hüttendienst.

 

Manuela Götz

1. Skiwochenende auf unserer Hütte: 25.01. – 27.01.2019

 

Am 25.01. – 27.01.2019 haben sich 16 Skifreunde auf unserer Hütte zu einem schönen Wochenende getroffen. Wir hatten sehr viel sehr schönen Schnee und jeder war voller Freude und Tatendrang.

 

Wie in vergangenen Tagen haben wir unsere Autos teilweise in Unterried auf dem Parkplatz geparkt da der Zugang zur Hütte ab der Eva durch eine Schneewand versperrt war. Die Stadt Sonthofen konnte uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht unter die Arme greifen und den Weg freischaufeln, da sie in der Stadt genug zu tun hatte. Die Teilnehmer haben die Hütte teilweise zu Fuß, mit Tourenskiern, mit Schneeschuhen oder per Shuttle bis zum Bauern erreicht.

 

Manu und Ralf haben uns einen tollen Hüttendienst beschert und uns mit dem einen oder anderen Leckeren verwöhnt. Hier war der Aufwand noch größer, da ja auch der Hüttendienst nur bis zur Eva fahren konnte. Vielen Dank.

 

Wenn wir für unser gut ausgebuchtes 2. Wochenende auch noch etwas mehr Sonne bekommen ist alles im Lot.

 

 

2. Skiwochenende 2019

 

Auch unser zweites Skiwochenende war mit einer Hüttenstärke von 22 Teilnehmern ein voller Erfolg. Der Schnee war noch gut und die Bewirtschaftung durch Conny und Sabine ließ keine Wünsche offen.

Der Weg zur Hütte war diesmal frei und es war etwas weniger abenteuerlich als beim letzten Mal.

 

Unsere Wünsche wurden erfüllt, die Sonne hat gestrahlt und einige Teilnehmer freuen sich schon auf das Spaßwochenende Ende Juli.

 

Ich freue mich auch und bis bald!

 

 

Euer Sportwart

Jörg Müller

Mitglied im Schwäbischen Skiverband

Skifreunde Stuttgart auf facebook

Besucher bisher:

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Skifreunde Stuttgart e.V.