Skifreunde Stuttgart e.V.
Skifreunde Stuttgart e.V.

Bilder und Berichte 2017

Ausflug der Jugend in die Sprungbude nach Bad-Cannstatt am 30.10.2017

 

Nachdem die Teilnehmer der letzten Kinder- und Jugendskifreizeit den Wunsch hatten sich mal wieder zu treffen und auch ein Teilnehmer die Idee hatte in die Sprungbude zu gehen, machten Katharina und ich uns an die Organisation.

 

Wir mussten dann feststellen, dass es gar nicht so einfach ist mit den Kindern und Jugendlichen einen gemeinsamen Termin zu finden. Ein Vorteil ist hier unsere, seit der Skifreizeit bestehende, WhatsApp-Gruppe, in der jeder auf dem Laufenden gehalten wird und in der wir nach einigen Hin und Her dann doch einen Termin gefunden haben. Da wir aber wollten, dass an diesem Termin auch unsere Mitglieder der Jahrgänge 2002 – 2007 teilnehmen können, haben wir diesen Termin mit einer Mail an diese Jahrgänge ausgeschrieben. Leider hat sich hier niemand angemeldet, obwohl wir den Kindern und Jugendlichen mitteilten, dass gerne auch Freunde mitgenommen werden können.

 

Also trafen sich am Montag, den 30.10.2017 morgens 7 Kinder und Jugendliche und 2 Betreuer, um die Sprungbude unsicher zu machen. Da, wie auch bei den erwachsenen Mitgliedern, alle aus anderen Richtungen kommen, haben wir verschiedene Treffpunkte vereinbart. Wir fuhren zu viert mit der U6 von Gerlingen zum Hauptbahnhof, wo unterwegs noch zwei dazu stiegen. Am Hauptbahnhof trafen wir uns dann mit den restlichen Teilnehmern, um dann mit der S2 nach Sommerrain zu fahren. Nach einem 15minütigen Fußmarsch erreichten wir dann unser Ziel die „SPRUNGBUDE“.

 

In der Sprungbude gibt es viele verschiedene Trampoline, die man nutzen kann. Wir hatten uns für eine Sprungzeit von 60 Minuten entschieden. Bevor es los ging, zogen wir unsere Sportklamotten und gaaaanz wichtig die Sprungsocken an. Das sind eigentlich Anti-Rutsch-Socken, müssen aber von der Sprungbude für € 2,50 gekauft werden. Der Vorteil ist, dass man diese bei einem weiteren Besuch dann wieder verwenden kann, wenn man dann auch dran denkt, dass man ja noch welche vom letzten Mal hat. Dann bekamen wir noch eine Einweisung, was man alles nicht darf.

Z.B. Doppelsaltos und auf den Kopf springen. Wir Mädels waren und einig, dass wir das mit den Doppelsaltos sowieso gelassen hätten, wir wollen ja nicht angeben. Grins….

 

Dann ging es endlich los. Beim Free Jump kann man von einem Trampolin auf das andere hüpfen, in alle Himmelsrichtungen und wir hüpften und hüpften und hüpften. Unser Supertalent Erik schlug mehrere Flic-Flacs und Saltos, sodass uns beim Hinschauen schon schwindelig wurde.

Etwas Mut erforderte auch der Base Jump. Ein Sprung von einer Empore in ein Luftkissen. Einige ließen sich rückwärts reinfallen, andere überlegten es sich dann doch anders.

Auch beim Dodge Ball war Spaß angesagt. Das ist eine Art Völkerball. Jeweils 3 Spieler stehen sich auf je 3 Trampolinen gegenüber und werfen sich mit Bällen ab. Beim Slam Jump kann man sich wie Michael Jordan fühlen. Man hüpft auf einem Trampolin und versucht am Ende der Bahn einen Basketball in den Korb zu werfen und wer es schafft kann sich an den Korb hängen.

 

Also ihr seht, wir hatten jede Menge Spaß. Nachdem unsere Sprungzeit zu Ende war, machten wir uns dann mit der Bahn wieder auf den Heimweg und so mancher spürte dann doch seine Beine, denn eine Stunde Hüpfen kann ganz schön anstrengend sein.

 

Das nächste Treffen haben wir schon geplant. Wir wollen in den Weihnachtsferien Schlittschuhlaufen gehen. Auch über weitere Aktivitäten wie Kino, Zelten, Bowling etc. haben wir uns auf der Heimfahrt unterhalten. Das Interesse von Seiten der Kids ist da. Einige haben auch schon ihr Interesse an der nächsten Skifreizeit signalisiert.

 

Ihr seht also es wird in der Saison 2018 einiges angeboten werden. Allerdings hoffen wir, dass sich auch weitere Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2002 – 2007 aus unserem Verein an unseren Ausflügen teilnehmen. Gerne können Freunde mitgebracht werden. Auch ältere oder jüngere Kinder und Jugendliche können nach Rücksprache an unseren Ausflügen teilnehmen.

 

Vielen Dank an alle Teilnehmer des Ausflugs. Es hat wieder richtig Spaß gemacht mit euch.

 

Das Betreuerteam

Manuela und Katharina Götz

Kinderskifreizeit 26.02.-03.03.2017

Die Skifreunde Stuttgart führten auch in diesem Jahr in den Faschingsferien wieder eine Skifreizeit für Kinder und Jugendliche von 8-14 Jahren durch.

 

Dieses Jahr meldeten sich 7 Teilnehmer an. Die Fahrt ins Allgäu erfolgte wie immer mit einem Kleinbus.

 

 

Für alle Lernwilligen gab es Skikurse je nach Kenntnissen, ob Snowboard oder Carving - die Skilehrer der Skischule Ofterschwang wurden allseits gelobt. Als Fahrer und Pistenbetreuer hatte sich Dietmar Falz zur Verfügung gestellt, der zusammen mit Katharina Götz in der Mittagspause dafür sorgte, dass vom mitgebrachten Vesper auch genügend gegessen und getrunken wurde.

 

Die Pistenverhältnisse waren jeden Tag unterschiedlich – Zunächst war es sehr warm und der Schnee ab Mittag sulzig, am nächsten Tag wurde dann im Schneegestöber gefahren, am Mittwoch waren die Pisten und Lifte wegen starker Böen gesperrt (dafür wurde an der Hütte allerlei mit dem Schnee angestellt), am Donnerstag gab es dafür doppelt soviel Skiunterricht und bessere Pistenverhältnisse. Am Freitag sorgte dann wieder strahlender Sonnenschein für einen schönen Skitag, bevor es nach einem Snack zurück nach Hause ging.

 

Pünktlich um 19 Uhr waren alle wieder zurück in Stuttgart-Weilimdorf.

Die Stimmung war jeden Tag super, wie immer gab es jeden Abend Spiele, eine Faschingsfete mit Light Show, T-Shirts bemalen und eine kleine Nachtwanderung waren auch im Programm, das von Katharina gut geplant und charmant durchgeführt wurde.

 

Manuela Götz und Michaela Falz haben für das leibliche Wohl gesorgt, dafür dass die Hütte stets warm war und die Skiklamotten am nächsten Tag wieder trocken und einsatzfähig waren.

 

Die Teilnehmer und das Team haben sich sehr gut verstanden und hatten eine Menge Spaß miteinander, eine Whatsapp-Gruppe wurde gleich nach der Heimkehr gebildet und ein Nachtreffen ist in Planung.

 

Hier ein paar Zitate der Kinder:

 

„Die Skifreizeit war toll und lustig.“

„Sonntag kamen wir an. Es lag kein Schnee. Am Montag lag noch weniger Schnee (…) am Mittwoch haben wir bei der Hütte eine Schanze gebaut und uns eingeseift.“

„Insgesamt war die Betreuung unterhaltsam und es hat Spaß gemacht.“

„War eine coole Woche.“

„Die Betreuer waren nett.“

 

Und die Bilder dazu hier:

Arbeitsdienst 30.6. - 2.7.2017

Auch dieses Jahr waren 8 Freiwillige bereit, mich an ihrem freien Wochenende bei der Instandhaltung der Hütte zu unterstützen. So hatte ich zum Glück genügend helfende Hände für die zahlreichen kleinen aber auch einige größere Projekte und Reparaturen.

 

Wir haben weitere Vorbereitungen für die Renovierung der Bäder und des Technikraums getroffen, hier besonderen Dank an Stefan, der beim Einsatz mit dem Vorschlaghammer und Bohrhammer alles gab!

Unter anderem wurde der Schuppen entrümpelt, kleinere Reparaturen durchgeführt, die Wiese gemäht, Dachrinnen gereinigt, Unkraut gejätet, Büsche gepflegt und Grüngut sowie Sperrmüll ins Tal gebracht.

 

Der Brunnen wurde vom bereits eingespielten Team des letzten Jahres gereinigt, diesmal ging es viel schneller, auch weil dank unserer Elektrosanierung eine größere Pumpe verwendet werden konnte.

 

Wir hatten wieder 4 Raummeter Holz einzulagern, das über die Treppe in den Keller gebracht werden und dort sauber gestapelt werden musste. Respekt allen Beteiligten, das ging ja wieder blitzschnell!

 

Patrick Götz hat uns ein neues Schuhregal für den oberen Flur gebaut, es wird noch vollendet, sieht aber jetzt schon super aus. Der neue Kühlschrank wurde von ihm mit einer passenden Front verkleidet - wie der Schreiner kann’s keiner!

 

Wie immer hatten wir nicht nur Arbeit, sondern auch viel Spaß. Die Verpflegung ließ wie immer nichts zu wünschen übrig, obwohl unsere beiden Köchinnen Manu und Michi fast genauso in die anfallenden Arbeiten eingebunden war wie alle anderen.

 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei meinen Helfern Ulli, Jörg H., Ralf, Manu, Patrick, Stefan, Jörg M. und Michi – Ihr seid einfach super!

 

Wie immer möchte ich alle Skifreunde bitten, die Hütte pfleglich zu behandeln, gegebenenfalls mal selbst einen Besen oder Rasenmäher in die Hand zu nehmen wenn nötig und mich zu informieren, wenn Defekte oder Beschädigungen auftreten.

 

Euer Hüttenwart

 

Dietmar Falz

Mitglied im Schwäbischen Skiverband

Skifreunde Stuttgart auf facebook

Besucher bisher:

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Skifreunde Stuttgart e.V.